Veranstaltungen - Förderverein Maffeispiele Auerbach e.V.
12 Dez

  17. April 2017: Theater "Die Passion" 17:00 Uhr, vorher Kaffee und Kuchen

Schon 2016 haben sie uns begeistert: die Theatergruppe TiK aus Neuenmarkt auf der Maffeibühne mit dem Lustspiel „Im weißen Rössl“.
Am Ostermontag, 17. April spielt die Gruppe erneut auf der Kleinkunstbühne in der früheren Kompressorhalle. Zur Aufführung kommt das Stück „Die Passion“, das mit einem herkömmlichen Passionsspiel aber nicht ansatzweise etwas zu tun hat, sondern für Schmunzeln und Heiterkeit sorgen wird.

TiK steht für „Theater in der Kneipe“ und für „Theater in der Kirche“. Im Fall des Bergbaumuseums auch für „Theater in der Kompressorhalle“. 

Zum Inhalt der „Passion“: Eine kleine Ortschaft – irgendwo in Franken oder in der Oberpfalz – blickt voller Neid auf den Nachbarort, der im regionalen Umfeld durch sein Passionsspiel berühmt geworden ist. Diesen guten Ruf möchte das Dorf auch haben, und so versteigt man sich in die Idee, ein eigenes Passionsspiel aus dem Boden zu stampfen. Sehr schnell wird deutlich, dass Geldgier, Eifersüchteleien und kleine Liebeleien das Passionsspiel nicht gelingen lassen, denn die individuellen Interessen der Darsteller stehen weit über den religiösen Motiven und gefährden das Gelingen des ambitionierten Projektes.

Die Besucher erleben im Bergbaumuseum die fünfte Probe, bei der natürlich noch nicht alles rund läuft. So hat der eine oder andere Darsteller noch einen „Hänger“ bei seinem Text, es gibt noch wenige Kostüme, die Organisation steckt noch in den Kinderschuhen und die verschiedenen Marotten der dilettantischen Darsteller machen nicht nur dem Spielleiter, der zugleich auch den Pilatus spielen muss, das Leben ganz schön schwer. Einfach eine Probe wie im richtigen Theaterleben! Das Chaos wird perfekt, als sich die beiden Darsteller des Petrus und des Judas bei der benachbarten Theatergruppe nach weiteren Ideen umsehen.

Vieles läuft nicht nach dem Plan des Spielleiters Oskar. Etwa, dass es zum Abendmahl Weißwürste mit Kraut geben soll, und er plötzlich feststellt, dass einige Akteure bei der Probe fehlen. Man gerät sich in die Haare, als es darum geht, ob Maria Magdalena tatsächlich von einer echten Sünderin im Dorf gespielt werden muss. Und der Judas-Darsteller will den Judas nur spielen, wenn er ein guter Judas wäre. Und schon sind die Streitereien und der Zickenkrieg perfekt.

Der vergnügliche Theaterabend in der beheizten Kompressorhalle auf  Maffei beginnt am 17. April 2017 um 17:00 Uhr, nachmittags gibt es bereits im Vorfeld Kaffee und Kuchen für alle, die den Ostermontag zu einem Spaziergang nach Maffei nutzen möchten.
Eintritt Theater im Vorverkauf: 14 Euro zuzgl. VVK-Gebühr, Abendkasse 17 Euro. Karten gibt es ab sofort unter www.okticket.de sowie bei Schreibwaren Kleefeldt in Auerbach.
  

08. Juli 2017: Maffeispiele - ABBA 99 - die Revivalband zu der Kultband aus Schweden! Mit Vorgruppe CONTINENTAL BREAKFAST.
0
9. Juli 2017: Maffeispiele - Jazzfrühschoppen mit Jean-Baptistes-Jug-Band
16. September 2017: Maffei Spezial mit Lizzy Aumeier solo

 

06 Dez

  8. Juli 2017: Maffeispiele - Schweden in Auerbach: Die ABBA-99-Show (mit Vorgruppe CONTINENTAL BREAKFAST - siehe weiter unten)

Die zahlreichen Hits der legendären schwedischen Kultband ABBA sind jedermann ein Begriff. Mit Songs wie "Waterloo", "Chiquitita", "Dancing Queen", "SOS" eroberten Agnetha, Annifrid, Benny und Björn weltweit die Charts. Zahlreiche Auszeichnungen und Dutzende von Gold- und Platinschallplatten machten die Karriere von ABBA perfekt.

1982 löste sich die Gruppe auf und ließ Millionen von Fans zurück!

Ein Jahrzehnt später hat sich die Revival-Band ABBA 99 zur Aufgabe gemacht, die unvergessenen 70-er Jahre und diese wunderbaren zeitlosen Hits von ABBA wieder live auf der Bühne unter die Leute zu bringen. 
Plateauschuhe, Schlaghosen und Glitzerklamotten sind wieder absolut "in". Sie sind Ausdruck für das unbeschwerte Lebensgefühl dieses Jahrzehnts.

ABBA 99 lassen die einmalige Glam- und Glitzerzeit neu aufleben. Sie vermitteln mit ihrer überzeugenden Bühnenshow und den Original-Outfits die Unbekümmertheit und die Lebensfreude dieser Zeit.  
Man sieht der Band an, dass ihnen die Auftritte Spaß machen, und man merkt die Spielfreude auf der Bühne: Mit musikalischer Perfektion und mitreißender Energie spielen ABBA 99 die wunderbaren ABBA-Songs live. Das Publikum lässt sich von dieser Begeisterung mitreißen – sofort springt der Funke über. Mitmachen, mitsingen und mittanzen sind angesagt! (YouTube-Video)

Seit 1992 standen ABBA 99 unzählige Male auf der Bühne – bei Open Airs, Stadtfesten, Kulturveranstaltungen im In- und Ausland. Sie überzeugten auf großen Konzerten, absolvierten hochkarätige Gala-Auftritte und waren zu Gast in vielen TVSendungen wie "Gottschalk" oder "Goldene Schlagerparade".

Der ABBA-Revival-Abend auf Maffei beginnt am Samstag, 8. Juli 2017 um 20 Uhr, mit Vorgruppe Einlass ab 19:30 Uhr. Eintritt im Vorverkauf: 19 Euro zuzgl. VVK-Gebühr, Abendkasse 22 Euro. Karten gibt es ab sofort  unter www.okticket.de sowie bei Schreibwaren Kleefeldt in Auerbach.

 

 

9. Juli 2017: Maffeispiele - Jazzfrühschoppen mit Jean-Baptistes-Jug-Band
16. September 2017: Maffei Spezial mit Lizzy Aumeier solo

 

06 Dez

    8. Juli 2017: Maffeispiele - Vorgruppe  ABBA-99-Show: CONTINENTAL BREAKFAST

  

  • Pop, Rock, Soul, Blues, Jazz in ausgefallenen Akkustikversionen

  • Mainstream vorwiegend aus den 80-igern

 Continental Breakfast wurde im Juli 99 ins Leben gerufen und hat bis heute ca. 750 Auftritte in ganz Deutschland und teilweise im Ausland gespielt.

Die Kernformation besteht aus dem Nürnberger Sänger Thomas Behringer, dem Profi-Gitarristen Manfred Holub, der aus Ravensburg anreist und der Sängerin Kerstin Vogel aus Oberfranken.

Nach 18 Jahren on stage ist die Band präsent wie eh und je und besticht durch charismatische Solostimmen und durch Gitarrenvirtuosität.

Ergänzt werden diese Elemente durch vielfältige Percussion, einfallsreiche Akkustik-Arrangements der dargebotenen Coversongs und viel mehrstimmigen Gesang.

Auf Maffei 2017 spielt Continental Breakfast mit Gastmusiker Thomas Hempel am Bass.

Die Formation ist ein außergewöhnliches Highlight unter den Coverbands, da jazzig, soulig aber auch straight arrangierte Songs eine breite Schicht begeistern, die größtenteils Bekanntes im außergewöhnlichem musikalischen Kleid schätzen.

Hinzu kommt eine souveräne und dennoch leidenschaftliche Performance von Vollblutmusikern, die auf der Bühne auch richtig Spaß haben.

9. Juli 2017: Maffeispiele - Jazzfrühschoppen mit Jean-Baptistes-Jug-Band
16. September 2017: Maffei Spezial mit Lizzy Aumeier solo

 

06 Dez

    9. Juli 2017: Maffeispiele - Frühschoppen am Sonntag: Jazz mit der Jean Baptistes Jug Band 

 

Fast schon Kult: Weißwurst und Jazz auf Maffei

Im Jahre 1965 gründeten einige Jazzbegeisterte in Hersbruck den Zoom 15-Jazzkeller. Doch nur Inventar hinunter zu schleppen und alte Platten aus den 20er Jahren zu hören, füllte sie doch nicht aus. Angespornt von den ersten Live-Auftritten traditioneller Bands, beschlossen sie selber auch Musik zu machen.
Allerdings beherrschten nur zwei dieser jungen Leute ein Instrument (Gitarre). So machte man aus der Not eine Tugend und orientierte sich an den Jug-Bands der 20er Jahre. Zwei besorgten sich Kamm und Kazoo, einer ein altes Waschbrett, einer töpferte sich einen Krug und ein Gitarrist kaufte sich billigst ein Hinterwäldler-Banjo. Dann wurde eineinhalb Jahre geübt.
Nach einigen Testauftritten in Hersbruck und der endgültigen Namensgebung entschloss man sich im Herbst '68 öffentlich aufzutreten. Kein Wunder, dass der erste Auftrittsort das Nürnberger Jazz-Studio war. Dieses Engagement war ein großer Erfolg auch weitere Gelegenheiten in Nürnberger Kneipen und bald im Umland. Die Musik war in erster Linie lustiger Natur, obwohl immer diverse Blues-Stücke zum Vortrag kamen. Und man scheute sich nicht, alte Schlager und fränkisches Liedgut zu verjazzen, was besonders auf allerlei Feierlichkeiten und Festivitäten gut ankam. Oft wurde spontan und ohne Gage gejazzt, meist für Bier und Leberwurstbrote. Bald war ganz Franken im Jug-Band-Fieber.
Da der Jug-Bläser für Jahre als Entwicklungshelfer nach Afrika ging und der Ersatzbläser weit entfernt studierte, wurde der Jug durch ein gewaltiges Sousaphon ersetzt. Mittlerweile hatte sich ein versierter Pianist dazugesellt.
Mitte der siebziger Jahre begannen die ersten Tourneen in den Norden der Republik und nach Österreich. In allerlei möglichen und unmöglichen Etablissements erschallte der Jazz, der sich mittlerweile etwas vom skiffleartigen zum New Orleans- Jazz gewandelt hatte. Auch das verjazzte Volks- und Schlagerlied wurde zugunsten alter Kompositionen aufgegeben. Sehr wichtig wurde dann der Tub-Bass, der zu der Band stieß und schließlich der bekannte Nürnberger Allround-Musiker Mitch Sauer, der das Sousaphon mit Helikon und Bass-Saxophon ablöste.

In dieser Besetzung spielt die Band auch heute noch ungebrochen vital, zwar nicht mehr so oft und gar nicht mehr schräg, aber zur Freude aller Fans mit dem alten Grundsatz:
"Lieber flotten Jazz als flotten Otto!"
 
Geblieben ist auch nach mehr als 45 Jahren die unbändige Spielfreude und der Spaß an Arrangements und spontanen Einfällen, die oft während der Auftritte entstehen und bei den Zuhörern immer für ausgelassene Stimmung sorgen.
Die Band spielt unterschiedlichste Stilrichtungen vom frühen New Orleans Jazz mit Jug und Banjo oder Chicago Jazz mit Basssaxofon bis zum Swing mit Gitarre und Kontrabass.

Dazu das Ambiente des Aussenbereiches von Maffei mit den beiden Fördertürmen im Hintergrund, ein kühles Weissbier und Weisswurst mit Breze - der gelungene Auftakt für einen Sonntag morgen! Video aus einer der Vorjahre


16. September 2017: Maffei Spezial mit Lizzy Aumeier solo